>> Ressourcen > Theses > Glantschnig, Pe[..]

Innovative Content Management Systeme im Betrachtungsfeld von Java 2 Enterprise Edition

 

 

Diplomarbeit

an der

Technischen Universität Graz

 

vorgelegt von

 

Peter Glantschnig

 

 

Institut für Informationssysteme und Computer Medien (IICM)
Technische Universität Graz
A-8010 Graz, Österreich

 

 

 

9. Jänner 2004

 

 

 

© Copyright 2004, Peter Glantschnig

Diese Arbeit ist in deutscher Sprache verfasst.

 

 

 

 

Begutachter: o.Univ-Prof. Dr. Dr.h.c.mult. Hermann Maurer
Betreuer: Dipl.-Ing.
Dr.techn. Christian Gütl



Innovative Content Management Systems within the
scope of Java 2
Enterprise Edition

 

 

Master’s Thesis

at

Graz University of Technology

 

submitted by

 

Peter Glantschnig

 

 

Institute for Information Systems and Computer Media (IICM)
Graz University of Technology
A-8010
Graz, Austria

 

 

 

9. January 2004

 

 

 

© Copyright 2004 by Peter Glantschnig

This thesis is written in German language.

 

 

 

 

Advisor: o.Univ-Prof. Dr. Dr.h.c.mult. Hermann Maurer
Supervisor: Dipl.-Ing.
Dr.techn. Christian Gütl



 

Kurzfassung

 

Das enorme Informationsaufkommen sowie die zunehmende Wichtigkeit von Informationen bzw. das damit verbundene Wissen als Produktionsfaktor im heutigen Wirtschaftsleben verlangen eine effiziente Verwaltung von Inhalten. Content Management Systeme (CMS) sollen die systematische Verwaltung sämtlicher Informationen, wie Texte, Bilder, Grafiken, Video- oder Audiosequenzen – einfach gesagt den gesamtem Content – ermöglichen und zugleich eine optimierte, bedarfsgerechte Publikation für unterschiedliche Distributionskanäle (z.B. Website, Printmedien, CD-ROM, WAP-Device usw.) gewährleisten. Das Identifizieren sämtlicher Funktionen eines CMS, um den Anforderungen der modernen Informationsgesellschaft gerecht zu werden, sowie Aspekte der Implementierung dieser Funktionen bilden den Schwerpunkt der nachfolgenden Arbeit.

Im Untersuchungsbereich werden in zwei Schritten die Funktionen eines CMS erarbeitet. Zunächst sind notwendige Kernfunktionen zu erörtern, welche ein innovatives CMS in jedem Fall implementieren sollte. Danach folgt eine Darstellung möglicher Erweiterungen für ein CMS (Digital Right Management, Digital Asset Management, barrierefreier Informationszugang usw.), welche eine zweckmäßige Bereicherung für den Funktionsumfang eines CMS implizieren. Auf Basis der identifizierten Funktionen bzw. Anforderungen erfolgt eine Darstellung der Entwicklungsumgebung Java 2 Platform, Enterprise Edition (J2EE) und deren Eignung zur Implementierung eines innovativen CMS. Den Abschluss des Untersuchungsbereiches bildet ein Überblick über existierende, J2EE-basierte CMS Lösung aus dem kommerziellen sowie Open Source Bereich, welche ebenfalls anhand der zuvor aufgezeigten Funktionen evaluiert werden.

Aufgrund der im Untersuchungsbereich gewonnenen Erkenntnisse wird im Gestaltungsbereich auf konzeptioneller Ebene eine mögliche Architektur eines innovativen CMS modelliert, welche sämtliche identifizierten Anforderungen erfüllt. Ausgewählte Aspekte der aufgezeigten Architektur aus den Bereichen Content Syndication sowie Import und Export wurden vom Autor implementiert und deren Realisierung ebenfalls im Gestaltungsbereich erläutert. Die Implementierungen erfolgten aufbauend auf dem Open Source Projekt OpenCms, welches sich aufgrund der detaillierten Evaluierung als besonders vorteilhaft für diesen Zweck erwiesen hat.

 



 

Abstract

 

The enormous rise in the amount of information, as well as the increasing business value of the knowledge associated to it, has led into new requirements around efficient information management. Content Management Systems (CMS) allow on one hand systematic management of information, like text, pictures, diagrams, video or audio sequences and on the other hand they distribute this information through different distribution channels (e.g. website, printed media, CD-ROM, WAP-device). Identification of necessary functions of a CMS, in order to cope with the requirements of the modern information society, as well as aspects of the development of functions to fulfil these requirements with Java technology form the emphasis of this work.

This work consists of a theoretical and a practical section. The theoretical section presents the functional requirements of a CMS in two steps. First the core functions of an innovative CMS are discussed. Secondly possible extensions for a CMS, (e.g. Digital Right Management, Digital Asset Management, barrier-free information access) which imply an appropriate enrichment for the core functional range of a CMS, are presented. On basis of the identified functional requirements in these two sections, the development environment Java 2 Platform, Enterprise Edition (J2EE), and its applicability for the development of an innovative CMS will be examined. In the last part of the theoretical section an overview of existing J2EE based CMS solutions from the commercial as well as open source range is presented, and these solutions will be evaluated on the basis of the functional requirements discussed before.

The results of the theoretical section will be used in the practical one to model a possible architecture for an innovative CMS on a conceptional level. Selected aspects of the presented architecture concerning content syndication as well as import and export were developed by the author and their realisation is depicted in the practical section. The development took place on basis of the open source project OpenCms, which proved due to the detailed evaluation as particularly favourable for the development of a comprehensive CMS.